Abschlussarbeiten

Allgemeine Hinweise:
Es werden ausschließlich Abschluss- oder Praxisarbeiten betreut, die einen Schwerpunkt in der Betrachtung rechtlicher Fragestellungen haben. Arbeiten mit betriebswirtschaftlichem Fokus können weder betreut noch begutachtet werden. In Absprache mit dem Erstgutachter/Betreuer und dem zuständigen Prüfungsamt ist es in Einzelfällen möglich, Arbeiten, die rechtliche Fragestellungen als Unterthemen behandeln, als Zweitgutachter zu bewerten. Priorität bei Betreuungszusagen haben Themen, die in die Lehr- und Forschungsgebiete der Professur fallen.

 

Leitfaden zum Ablauf der Betreuung:

  • Bitte verknüpfen Sie Ihre erste Anfrage (per Mail) bereits mit einem möglichst konkreten Themenvorschlag und einer kurzen Beschreibung. Bei der Entwicklung Ihres Themas können Sie zur Anregung auf die Themen meiner Vorlesungen, Veröffentlichungen und Vorträge sowie auf eine Liste aktuell betreuter und begutachteter Arbeiten (auf Anfrage per Mail erhältlich)  und auf den regelmäßig aktualisierten Aushang von Vorschlägen (am Raum ZII, 0.02) zurückgreifen.

  • Nach Erteilung der Vorabzusage und Vereinbarung eines Besprechungstermins übersenden Sie mir bitte ein Exposé als Grundlage für die weitere Betreuung. Zu Vorbereitung der Besprechung benötige ich das Exposé mindestens eine Woche vor dem Gesprächstermin. Von kurzfristigen Übersendungen (am Vorabend u.ä.) bitte ich abzusehen. In diesem Fall sollte das Thema bei Ihnen noch reifen und wir vereinbaren gern einen neuen Termin. Bitte machen Sie sich - insbesondere bei fachgebietsübergreifenden Themen - frühzeitige Gedanken zum möglichen Zweitgutachter, der bereits bei der Anmeldung Ihrer Arbeit feststehen muss.

  • Ich gehe davon aus, dass Sie sich bereits vor unserem ersten Abstimmungstermin in der Hochschulbibliothek über den Bestand geeigneter Literatur zu Ihrem Thema informiert und sich mit der  Funktionsweise der Datenbank Beck-Online (zugänglich über alle Computer im Campusnetz) befasst haben. Diese müssen Sie im weiteren Verlauf Ihrer Arbeit ohnehin intensiv nutzen.

  • Nach der Abstimmung des Themas und endgültiger Betreuungszusage melden Sie sich bitte im Prüfungsamt an und beginnen spätestens nach der offiziellen Ausgabe mit der Bearbeitung.
  • Fragen zu Aus- und Abgabeterminen, zu den Formalien der Titelei und zu Fristverlängerungen richten Sie bitte direkt an das jeweilige Prüfungsamt.
  • Zur Qualitätssicherung Ihrer Arbeit werden regelmäßige (2-3) Besprechungstermine (Sprechstunde oder telefonisch) erforderlich sein. Diese sind wichtig, damit sich Ihre Arbeit von Anfang an in die richtige Richtung entwickelt. Sollten Sie an einer engmaschigen Betreuung nicht interessiert sein, bitte ich von Betreuungsanfragen abzusehen. Die zeitliche Koordination der Besprechungstermine ist Ihre Aufgabe.

 

Für die Anmeldung und Erstellung von Abschluss- oder Praxisarbeiten im Rahmen der Studiengänge Betriebswirtschaft, Wirtschaftsingenieurwesen, Wohnungs- und Immobilienwirtschaft sowie Management im Gesundheitswesen an der Hochschule Zittau/Görlitz und International Management am IHI Zittau/TU Dresden beachten Sie bitte neben den allgemeinen Hinweisen die weiteren Informationen und Vorgaben der jeweiligen Studien- und Studienordnungen.

  • Nach diesen Prüfungsordnungen ist bei Abschlussarbeiten eine Zwischenpräsentation im Rahmen eines Kolloquiums durchzuführen. Hier ist es Ihre Aufgabe, den Zwischenstand Ihrer Bearbeitung (und nach Absprache ein ausgewähltes Teilthema) darzustellen.

 

Eine (nicht abschließende und auch nicht gewichtete) Übersicht zu typischen Bewertungskriterien für Abschlussarbeiten finden Sie auf der Seite des Kollegen Löffler aus Heilbronn.

 

Gutachten für Abschlussarbeiten anderer Studiengänge der Hochschule Zittau/Görlitz oder anderer Hochschulen werden bei entsprechender Kapazität auf Anfrage übernommen, soweit sie in die Forschungsgebiete der Professur fallen.

Letzte Änderung: 7. Februar 2018

Aktuelle Veröffentlichungen

Die Kosten der Unterkunft und Heizung nach § 42a SGB XII (2017-2019), Informationen zum Arbeitslosenrecht und Sozialhilferecht (info also) 2018, Heft 1.

BGB - leicht gemacht, 32. Auflage 2018

Neue Regelungen zur Zwangsbehandlung im Bürgerlichen Gesetzbuch, Ärzteblatt Sachsen (SächsÄBl.) 2017, 500-503.

Unternehmerische Freiheit von selbständigen SGB-II-Leistungsempfängern bei der Entscheidung über „notwendige“ Betriebsausgaben, in: Niedostadek (Hrsg.), Wirtschaftsrecht und Verwaltungspraxis, 2017, S. 315-340.

Wikipedia als richterliche Erkenntnisquelle?, in: Gräfin von Schlieffen (Hrsg.), Tagungsband zum interdisziplinären Symposium, Rechtsquelle Wikipedia? Praxis – Fiktionen – Standards, 2017, S. 57-71.

Zins- und Tilgungsleistungen auf das Immobiliendarlehen als Kosten der Unterkunft nach § 22 I SGB II, Neue Zeitschrift für Sozialrecht (NZS) 2017, 732-737.

Die aktuelle Entwicklung des Fernbehandlungsverbots zwischen Berufs-, Vergütung- und Arzneimittelrecht, in: Duesberg (Hrsg.), e-Health 2017 - Informations- und Kommunikationstechnologien im Gesundheitswesen, S. 140-144.

Wer zahlen will, ist selber schuld? – Die nichterhobene Verjährungseinrede als Grundlage des Mitverschuldens, Zeitschrift für Schadensrecht (zfs) 2017, S. 126-132.

Das Verhältnis von § 569 III Nr. 2 S. 1 BGB zur ordentlichen Vermieterkündigung und dessen Auswirkung auf die Schuldenübernahme nach § 22 VIII SGB II, Neue Zeitschrift für Sozialrecht (NZS) 2017, 98-102.

„Non-Compliance“ des Mieters bei der Mängelbeseitigung und Auswirkungen seines Verhaltens auf die Mietminderung - Zur Verschränkung des Mietrechts mit dem allgemeinen Leistungsstörungsrecht, Neue Zeitschrift für Miet- und Wohnungsrecht (NZM) 2017, 7-15.

Lehrbuch: Schuldrecht AT- leicht gemacht, Allgemeiner Teil des Schuldrechts. Eine Einführung für Studierende an Universitäten und Hochschulen.

Anmelden
Direktlinks & Suche