Zum Hauptinhalt springen Skip to page footer

Wie unterschiedliche Informationsdarstellungen unsere Entscheidungen negativ beeinflussen

|   SCO-TTi

Fabian Lindner, wissenschaftlicher Mitarbeiter und Doktorand an der Fakultät Wirtschaftswissenschaften und Wirtschaftsingenieurwesen, zeigte in Leuven, Belgien im Rahmen des Factory4Future-Projekts welchen Einfluss das Framing von Informationen auf das Verhalten von Manager:innen hat.

Vom 3. bis 5. Juli 2023 fand in Leuven, Belgien die Jahreskonferenz der bedeutendsten europäischen Gesellschaft für Betriebsmanagement mit ca. 500 Teilnehmenden statt, die EurOMA (European Operations Management Association; externer Link). Fabian Lindner durfte dort die Ergebnisse eines verhaltensökonomischen Experiments vorstellen, welches auf viel Interesse stieß. In dem Experiment wurden 111 Teilnehmenden in zwei Gruppen Informationen zu einer Bestellentscheidung im Unternehmen in unterschiedlichen Darstellungsformen präsentiert: einmal mit dem Fokus auf Positives wie mögliche Gewinne (zusätzlich hervorgehoben durch grüne Datenvisualisierungen) und einmal mit dem Fokus auf Negatives wie potentielle Verluste (hervorgehoben durch rote Visualisierungen).

 

Bei dieser Einbettung der Informationen in unterschiedliche Kontexte handelt es sich um sogenanntes Framing, einen psychologischen Effekt, bei dem die gleiche Information zu unterschiedlichem Verhalten führt. Im Ergebnis unterschieden sich auch die Bestellentscheidungen zwischen den beiden Gruppen im durchgeführten Experiment. Während die Gruppe unter dem positiven Framing deutlich zu wenig Bestellungen auslöste, waren die Bestellungen der Gruppe unter dem negativen Framing deutlich näher an der ökonomisch optimalen Bestellmenge.

 

Diese Ergebnisse zeigen, dass wir uns unbewusst von Informationen und ihrer Darstellung in unseren Entscheidungen negativ (und positiv) beeinflussen lassen. Die Erkenntnisse werden im weiteren Verlauf des Factory4Future-Projekts (externer Link) eine wichtige Rolle für die Gestaltung informatorischer Assistenzsysteme für Mitarbeitende regionaler KMU spielen. Durch eine optimale Informationsbereitstellung und -darstellung sollen so bspw. das Erlernen oder Training neuer Produktionsabläufe und die manuelle Arbeitsausführung unter Berücksichtigung kognitiver Faktoren verbessert werden.

Weitere Informationen zur Arbeit der Forschungsgruppe SCO-TTi (Science Center Oberlausitz) an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften und Wirtschaftsingenieurwesen sowie zum Themenfeld Industrie 5.0 bzw. Industrie 4.M(ensch) finden Sie unter https://sco-tti.hszg.de/.

 

SCO-TTi bietet Studierenden außerdem regelmäßig die Möglichkeit als Hilfskräfte tätig zu werden sowie Projekt- und Abschlussarbeiten zu spannenden Themen im Produktions- und Logistikmanagement zu schreiben. Sprechen Sie uns einfach an.

Das Factory4Future-Projekt wird vom BMBF unter dem Förderkennzeichen 03WIR2711 gefördert und steht unter der Leitung von Prof. Dr. rer. pol. Sophia Keil. Es ist Teil des WIR!-Verbundes Lausitz – Life & Technology (externer Link).

Unsere Studenten Tony Dittmar und Georg Klinger (WW20) haben Anfang des Jahres an der Winterschool unserer Partnerhochschule Tec de Monterrey in…

Weiterlesen

Die HSZG bietet Schüler*innen die Teilnahme an einer BWL-Vorlesung an, inklusive Abschlussprüfung. Tom Saugel vom Christian-Weise-Gymnasium hat es…

Weiterlesen

Am 19. März 2024 war eine Delegation des German Mongolian Institute of Technology, einer Hochschule in der Mongolei in Zittau, um eine mögliche…

Weiterlesen

|   SCO-TTi

Das Forschungsteam SCO-TTi präsentiert Forschungsarbeiten und Pläne für das neue Jahr.

Weiterlesen

|   SCO-TTi

Zwei Praktikumsstudenten entwickelten an der HSZG eine interaktive AR-Anwendung für Labore.

Weiterlesen

Am 17. November 2023 präsentierte Jens Beyer, CTO bei LAVRIO.solutions, an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften und Wirtschaftsingenieurwesen…

Weiterlesen

In seinem Gastvortrag am 3. November 2023 an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften und Wirtschaftsingenieurwesen warf Dr. Gerhard Luhn, Leiter…

Weiterlesen

|   Ausland

Vom 16. - 20. Oktober 2023 nahmen Prof. Jörg Kroschel sowie unsere Studierenden Katharina Wick und Johann Paul (beide WB 21) an der International…

Weiterlesen